Dirty Hands auf Facebook Dirty Hands auf Youtube
 
 
 
Dirty Hands
 
 

Breakdanceschule

Breakdance (B-Boying, etc.) ist eine vielseitige Tanzform, welche sich in den 70er Jahren im New Yorker Stadtteil Bronx neben MC’ing (Rap, etc.), DJ’ing und Writing (Graffiti, etc.) als eines der vier Elemente der Hip-Hop Kultur entwickelt hat. Sie setzt sich aus den verschiedensten Bewegungen zusammen: Tanzschritte, Sprünge, Drehungen, statische Posen, etc. In der Hip-Hop Kultur geht es darum, sich selbst auszudrücken, seine Kreativität auszuleben und sich gegenseitig zu respektieren. Ziel ist es, die Jugendlichen von der Strasse wegzubringen und sie mit etwas Positivem zu beschäftigen. Der Leitsatz der Hip-Hop Kultur lautet: "peace, unity, love and having fun" (Friede, Einheit, Liebe und Spass haben). Leider wird in den Medien oft ein falsches Bild dieser Kultur vermittelt. Hip-Hop hat nichts mit Gewalt, der Zurschaustellung von Reichtum, Drogen oder der Degradierung der Frau zu tun. Dahinter stecken lediglich die Marketing-Strategien einiger Plattenproduzenten, welche den Jugendlichen leider sehr stark imponieren und daher nur zu gut funktionieren. Der ursprüngliche Gedanke ging eigentlich in die entgegengesetzte Richtung. Jugendliche sollten lernen einander zu respektieren und zu unterstützen, anstatt sich gegenseitig das Leben noch schwerer zu machen. So werden in der Hip-Hop Kultur Konflikte nicht mit den Fäusten sondern in sogenannten "Battles" (englisches Wort für Schlacht) ausgetragen, wobei man sich in den vier Elementen misst. Hip-Hop ist keine Konsum-Kultur, es geht darum selbst kreativ zu sein und aktiv teilzunehmen. Die Individualität einer jeden Person ist hier ein zentraler Punkt. So ist es nicht das Ziel jemanden nachzuahmen, sondern seinen eigenen Stil zu kreieren und zu finden. Dies macht auch Sinn, da jeder Mensch von Geburt an verschiedene Stärken und Schwächen besitzt, mit welchen es geschickt umzugehen gilt. Breakdance bietet eine tolle Möglichkeit, sich sportlich, kreativ und musikalisch zu beschäftigen und schult gleichzeitig Körper und Geist. Gerade für Knaben, welche sonst eher selten in Tanzschulen anzutreffen sind, ist es eine gute Möglichkeit die Freude am Tanz und der Musik für sich zu entdecken. [weniger]

Die Breakdanceschule Dirty Hands befindet sich im Erdgeschoss an der Oberneuhofstrasse 1 in Baar. Die ca. 280 Quadratmeter grosse Breakdanceschule bietet mit ihren über 4 Metern Raumhöhe ideale Trainingsbedingungen. Die grosse Parkettfläche mit ausgedehnter Spiegelfront bietet viel Raum zum Tanzen und Einstudieren von Choreographien. Der eingebaute Federboden (Kunstturnboden) ist der einzige fix installierte seiner Art im Umkreis von über 30 Kilometern und eignet sich bestens zum Üben von Sprüngen. Zusätzlich ist eine 6 mal 7 Meter grosse Mattenfläche mit PVC-Überzug eingebaut, ideal für die typischen akrobatischen Figuren des Breakdance. Zur Infrastruktur gehören ebenfalls verschiedene Trampoline, darunter ein Riesentrampolin mit fast 5 Metern Durchmesser. Das Sofa, in dem mit einem Graffiti verzierten Eingangsbereich, lädt zum Verweilen ein, während ein Bildschirm über der Empfangstheke stets aktuelle Breakdancevideos zeigt.

Nach telefonischer Voranmeldung (Tel.: 079 411 04 05) sind kostenlose Probelektionen jederzeit möglich. Privatlektionen nach Absprache.

Vergrössern